7. Runde - 1. Klasse Nord 2015/16

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
ASK Nova holt im Kampf um den Aufstieg auf!

Mit einem hohen Sieg über SIR Diagonal konnte unsere Mannschaft ASK Nova den Rückstand auf Tabellenführer Oberndorf auf einen halben Punkt reduzieren.

SIR Diagonal - ASK Nova   1:4

Bericht von Walter Haselsteiner

In der drittletzten Runde traten wir auswärts gegen SIR Diagonal an. Die Südmannschaft lag aktuell im Mittelfeld, hatte grundsätzlich einen starken Kader, trat aber zumeist mit mehreren Ersatzspielern an.

Dies war auch bei der Begegnung mit uns der Fall. Nur Karl Hess trat von der Stammmannschaft an. Insofern standen die Vorzeichen gut, dass wir unseren 1 ½ Punkte Rückstand auf Tabellenführer Oberndorf verkleinern konnten. Die Gegner waren aber motiviert, ihre Haut möglichst teuer zu verkaufen. Zuvor hatten Sie aber noch eine größere Herausforderung zu lösen: nachdem der Schlüssel für die Schachgarnituren nicht gefunden wurde, musste Ersatz vom Rechenwirt (Royal-Stammlokal) organisiert werden. Dann kam noch eine längere Diskussion hinsichtlich der Aufstellung, bis wir schließlich mit ca. 45 Minuten Verspätung beginnen konnten.

Wir waren wieder recht gut aufgestellt, neben den Dauerbrennern Stefan (diesmal auf Brett 3) und Lemmie (5), spielten ich auf 1, Miguel auf 2, und anstelle von Wolfgang Mende sprang wie schon in der letzten Runde Willi Veigl in die Bresche.

Miguel Medina hatte Jean Pierre Schosseler zum Gegner, zauberte eine komplexe Mittelspielstellung aufs Brett, in deren Dickicht sich der gegnerische König verlor und eingekreist von Feindesmannen alsbald erlegt wurde. Matt!

Manfred Lemmerhofer fand sich in der unangenehmen Situation wieder mit Gerald Baumgartinger einen nicht einschätzbaren Gegner zu haben (noch keine Elowertung). Er konnte auch bald einen Bauern erobern, spielte dann aber etwas leichtfertig und übersah eine Springergabel auf Läufer und Dame. Dies kostete ihn schließlich die Figur und wenig später auch die Partie.

In der Zwischenzeit (nach knapp 2 Spielstunden) hatte sich Willi Veigl gegen Robert Sniesko einen Mehrbauern und einen soliden Stellungsvorteil erarbeitet. Ich hatte wenig Sorge, dass Willi mit seiner Routine da noch was anbrennen ließ. Es dauerte zwar noch einige Zeit, aber Willi schob die Bauern kontinuierlich nach vorne und gewann schließlich souverän.

Nicht ganz so klar schien mir die Stellung von Stefan Stader gegen Manfred Kaiser zu sein. Hier waren schnell Damen, ein Turm und 2 Leichtfiguren getauscht, Stefan hatte eine Bauernmehrheit (2:1) am Damenflügel und die deutlich bessere Entwicklung. Der Gegner konnte nicht mehr rochieren, und hatte Probleme den Turm zu entwickeln. In den kurzen Blicken, die ich auf die Stellung werfen konnte, schien es mir nicht ganz so einfach, diese positionellen Vorteile in handfeste umzumünzen. Stefan löste die Herausforderung aber mit Bravour. Damit stand es 3:1.

Ich – Walter Haselsteiner – hatte mit Karl Hess einen unangenehmen Gegner, den ich vor ca. 1 ½ Jahren einmal nicht knacken konnte. Karl spielt stocksolide, vereinfacht nach Möglichkeit die Stellung und strebt das Remis an (das mir natürlich zu wenig war). Bei einem Eigenfehler ist er aber plötzlich da und brandgefährlich. So auch diesmal. Nach 15 Zügen waren2 Leichtfiguren getauscht, ich hatte zwar das Läuferpaar, aber die Stellung bot kaum Angriffsflächen. Es folgte 30 Züge langes Lavieren. Zuerst gelang es mir eine Bauernschwäche auf c6 (isoliert) zu produzieren, die ich belagerte. Karl konnte aber als Kompensation seinen Springer zentral postieren und mein schwarzer Läufer war an die Verteidigung des isolierten d-Bauern gebunden. Ich versuchte, neue Schwachpunkte zu produzieren, durch Angriff auf seinen a6-Bauern und gleichzeitig Drohungen am Königsflügel aufzustellen. Schließlich wurde dann der gut 3 Stunden dauernde laufende Druck zu groß, Karl versuchte einen Befreiungsschlag und schnappte sich meinen Isolani. Dabei übersah er aber, dass er dadurch die Qualität verlor. Endlich schien der Sieg greifbar! Aber es waren noch einige Klippen und Finten zu überwinden: ein Läufereinschlag in meine Königsstellung hätte zu Dauerschach geführt, wenn ich diesen kassiert hätte. Aber das Manöver bot mir immerhin die Chance die Damen zu tauschen. Danach konnte ich meine Bauern vorschieben und gegen 20 Uhr das 4:1 sicherstellen.

Unser Ziel, Boden auf Oberndorf gut zu machen, konnten wir mit diesem Resultat erreichen, da der Tabellenführer etwas ersatzgeschwächt „nur“ mit 3:2 gewann. Damit sind wir nur mehr einen halben Punkt hinten.

Wie gut dies Stimmung im Nova Team ist zeigte sich auch daran, dass alle Spieler noch dageblieben waren und auf den Ausgang des Matches gewartet hatte. So konnten wir dann noch die Runde Bier genießen, auf welche wir vom Gastgeber als Kompensation für das anfängliche Missgeschick, eingeladen wurden.

 

Warten auf den Spielbeginn ...
Endlich geht es los!
Gute Stimmung nach der Schlacht - die naechste Runde geht auf den Gastgeber

 

7. Runde am 30.01.2016
 
BR   Oberndorf/L. BsD ELO   SIR Rochade ELO 3:2
1   Lang Markus 1681   Rudhart Siegfried 1558 0.5:0.5
2   Buchner Martin 1612   Mörwald Magdalena 1669 0:1
3   Fanninger Leon 1632   Lechner Leopold Dkfm. 1535 1:0
4   Duris Paul 1481   Schimak Josef 1489 0.5:0.5
5   Weber Paul 0   Mörwald Miriam 1423 1:0
 
BR   Trimmelkam ELO   Ranshofen 5 ELO 4:1
1   Appl Gerhard 1960   Piehringer Reinhard 1545 1:0
2   Danner Erwin 1556   Kutzner Lukas 1563 1:0
3   Spitzwieser Philip 1505   Salletmeier Julian 1578 1:0
4   Spitzwieser Daniel 1388   Lauer Falk 1465 0:1
5   Pohl Josef 1327   Lauer Lukas 859 1:0
 
BR   F&M Zechner Neumarkt ELO   Ranshofen 6 ELO 3.5:1.5
1   Haidenberger Flora 1604   Schuldenzucker Günter 1505 0:1
2   Kawinek Arnold 1516   Schmidt Siegfried 1424 1:0
3   Burgstaller Robert 1463   Wimmer Hermann Ing. 1646 0.5:0.5
4   Kraft Lena 1421   Girlinger Andreas 1137 1:0
5   Dummert Norbert 1315   Filzmoser Martin 1120 1:0
 
BR   SIR Diagonal ELO   ASK Nova ELO 1:4
1   Hess Karl Dkfm. 1577   Haselsteiner Walter 1782 0:1
2   Schosseler Jean Pierre 1544   Medina Miguel 1667 0:1
3   Kaiser Manfred 1609   Stader Stefan 1552 0:1
4   Sniesko Robert 1409   Veigl Wilhelm 1810 0:1
5   Baumgartinger Gerald 0   Lemmerhofer Manfred 1701 1:0
 
BR   Seekirchen ELO   Ranshofen 7 ELO 2:3
1   Költringer Josef Jun. 1801   Blamauer Berndt 1652 0.5:0.5
2   Mösl Felix 1648   Hauch Wolfgang Mag 1513 0.5:0.5
3   Bruckmoser Franz 1530   Hauch Moritz 1459 0:1
4   Jeller Johann 1540   Schneeweis Martin 1390 0.5:0.5
5   Költringer Josef Sen. 1575   Schneeweis Elias 1383 0.5:0.5

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP PKT.
1 Oberndorf/L. BsD * 2.5 3.5 3   4   4 4.5 4 13 25.5
2 ASK Nova 2.5 *   3 1 5   4 4.5 5 11 25
3 Seekirchen 1.5   * 3 4 3.5 2 4   3 10 21
4 SIR Rochade 2 2 2 *     3.5 2 4.5 4 6 20
5 Trimmelkam   4 1   * 2 4.5 2.5 1.5 4 7 19.5
6 F&M Zechner Neumarkt 1 0 1.5   3 * 3.5 2 3.5   6 14.5
7 Ranshofen 7     3 1.5 0.5 1.5 * 2.5 2 3.5 5 14.5
8 SIR Diagonal 1 1 1 3 2.5 3 2.5 *     6 14
9 Ranshofen 6 0.5 0.5   0.5 3.5 1.5 3   * 2.5 5 12
10 Ranshofen 5 1 0 2 1 1   1.5   2.5 * 1 9

 

Meisterschaft: