5. Runde - 1. Klasse Nord 2015/16

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
ASK Nova verliert in Trimmelkam mit einer 1:4 Niederlage die Tabellenführung

Unsere Mannschaft ASK Nova verlor gegen die sehr stark aufgestellte Mannschaft von Trimmelkam hoch mit 1:4. Oberndorf gewann gegen Ranshofen 5 mit 4:1 und überholte uns genauso wie die Mannschaft von Seekirchen, die in Salzburg gegen SIR Diagonal unerwartet hoch mit 4:1 siegte.

Bericht von Stefan Stader

Eine unnötig hohe Niederlage fuhr ASK Nova gegen die allerdings stark aufgestellte  Mannschaft des Tabellenvierten Trimmelkam ein. Wir wussten ja bereits im Vorfeld, dass die Trimmelkamer in der Bestbesetzung schwer zu schlagen sein würden, und waren auch noch durch verschiedene Ausfälle zusätzlich geschwächt. So kam es, wie es kommen musste, aber noch ein wenig schlimmer:

In der wohl unnötigsten Niederlage des Abends ging ich selbst mit Schwarz auf Brett 2 gegen Doppler Gerwin gleich mit gutem Beispiel voran: nachdem mein Gegner, der eine Variante des Torre-Angriffs gespielt hatte, bereits des Läuferpaars verlustig gegangen war, entschloss ich mich wegen dieses Vorteils zu einem genialen Angriff: das Zentrum zu öffnen, während beide Könige noch in der Mitte standen, schien mir da eine gute Idee zu sein. Nachdem ich im resultierenden scharfen Mittelspiel leider sofort deutlich schlechter stand und auch Material verlor, investierte ich viel Zeit, um bei 2 Minuten auf der Uhr schließlich die Frucht meiner Überlegungen, einen neuen genialen Angriff, aufs Brett zu zaubern, der auch tatsächlich nicht nur meine positionellen und materiellen Probleme beendet, sondern gar Vorteile gebracht hätte, wenn nicht eine einzügige Zwischenmatt-Kombination des Gegners die Partie vorzeitig beendet hätte. Albtraumhaft, aber wenigstens kurz. Ich wünsche jedenfalls in Zukunft nicht mehr auf diese Partie angesprochen zu werden…

Thomas Böhm, der es mit Weiß auf Brett 5 mit Spitzwieser Philip zu tun bekam, folgte diesem leuchtenden Beispiel und opferte unmittelbar darauf, nachdem er bereits zuvor schon dafür einen Bauern investiert hatte, ohne ausreichende Kompensation eine Qualität und verlor im Anschluss trotz zähem Widerstand leider die Partie.

Einzig Wolfgang Mende (Schwarz), auf Brett 4 gegen Spitzwieser Daniel angetreten, entschloss sich offenbar, bei dem verfrühten Weihnachtsgeschenk für die Gastgeber einfach nicht mitzumachen. Durch druckvolles Spiel und kluges Manövrieren in bereits sehr offener Stellung im beginnenden Endspiel gelang es Schwarz, eine sehenswerte Kombination mit Gewinn des gegnerischen Turms herauszuholen, die schließlich klar spielentscheidend war.

Auf den letzten noch bespielten Brettern, 1 und 3, hätten somit unsere wackeren Kämpen gegen jeweils klar elostärkere Gegner noch die Kastanien aus dem Feuer holen müssen, was trotz gutem Spiel der Beiden letztlich nicht gelang:

Differenziert gestaltete sich die Mittelspiel-Situation bei Georg Maringer mit den weißen Steinen auf Brett 1 gegen Gerhard Appl: in einer ausgeglichenen Mittelspielstellung beschloss er, in einem absolut natürlich aussehenden Vorgehen, seinen Springer im gegnerischen Lager auf einem Vorposten zu platzieren. Ein Zug, von dem selbst sein Gegner bei der anschließenden Analyse sagte, dass er ihn wahrscheinlich in der gegebenen Situation gezogen hätte. Schwer vorauszusehen war, dass damit in einer langen Abfolge von Abtäuschen und jeweils trotz kluger weißer Gegenwehr zwingenden Zügen der weiße Königsflügel derartig geschwächt wurde, dass es Schwarz schließlich gelang, in einem letztlich entscheidenden Angriff mit Dame und Turm den weißen König herauszutreiben und  durch dessen nun angreifbare Position genügend Material zu gewinnen, um die Partie in trockene Tücher zu bringen.

Manfred Lemmerhofer auf Brett 3 hatte in der längsten Partie des Abends – ebenfalls mit Weiß – durch strategisches Geschick und umsichtiges Vorgehen gegen den präzise spielenden Kurt Häusler bereits ein relativ ausgeglichenes Endspiel mit jeweils Turm und zwei Leichtfiguren erreicht. Schwarz schaffte es am Ende jedoch noch, eine Kombination mit Spieß anzubringen, die Weiß die Qualität und in weiterer Folge die Partie kostete.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass diese Niederlage angesichts der für eine Begegnung der 1. Klasse äußerst stark besetzten Mannschaft Trimmelkams, die auf eine im Gegenzug deutlich ersatzgeschwächte Mannschaft ASK Nova traf, zwar beinahe zu erwarten war. Auch dass wir die Tabellenführung an Oberndorf, das gegen die Mannschaft von Ranshofen 5 eindeutig als Favorit einzuschätzen war, wahrscheinlich vorübergehend würden abgeben müssen, war im Vorfeld bereits abzusehen. Die hohe Niederlage, die uns nun sogar auf den dritten Tabellenplatz abrutschen ließ, stellt uns nun aber vor eine harte Aufgabe im Frühjahr, die einige von uns jedoch – und das ist das einzig Positive an diesem Rückstand – deutlich motivierter angehen werden…

    5. Runde am 05.12.2015
 
BR   Oberndorf/L. BsD ELO   Ranshofen 5 ELO 4:1
1   Lang Markus 1704   Danzer Fabian 1708 0.5:0.5
2   Loreth Wolfgang 1675   Piehringer Reinhard 1570 1:0
3   Zauner Josef 1679   Freilinger Klaus 1530 0.5:0.5
4   Fanninger Leon 1538   Piehringer Gerald 1371 1:0
5   Buchner Martin 1595   Lauer Falk 1412 1:0
 
BR   SIR Rochade ELO   Ranshofen 6 ELO 4.5:0.5
1   Leitner Erich Dr. 1555   Wimmer Hermann Ing. 1665 1:0
2   Rudhart Siegfried 1614   Girlinger Andreas 1138 0.5:0.5
3   Mörwald Magdalena 1656   Filzmoser Martin 1137 1:0
4   Huber Friedrich 1615   Feichtenschlager Walter 0 1:0
5   Mörwald Miriam 1390   Stadler Maximilian 1058 1:0
 
BR   Trimmelkam ELO   ASK Nova ELO 4:1
1   Appl Gerhard 1946   Maringer Georg 1684 1:0
2   Doppler Gerwin 1657   Stader Stefan 1514 1:0
3   Häusler Kurt 1904   Lemmerhofer Manfred 1705 1:0
4   Spitzwieser Daniel 1397   Mende Wolfgang 1716 0:1
5   Spitzwieser Philip 1477   Boehm Thomas 1388 1:0
 
BR   F&M Zechner Neumarkt ELO   Ranshofen 7 ELO 3.5:1.5
1   Haidenberger Flora 1559   Blamauer Berndt 1661 1:0
2   Kawinek Arnold 1497   Hauch Wolfgang Mag 1511 0.5:0.5
3   Burgstaller Robert 1466   Schneeweis Martin 1300 1:0
4   Kraft Lena 1430   Schneeweis Elias 1333 0.5:0.5
5   Dummert Norbert 1333   Pöllner Stefan 1383 0.5:0.5
 
BR   SIR Diagonal ELO   Seekirchen ELO 1:4
1   Hitsch Michael 1728   Költringer Josef Jun. 1805 0:1
2   Hess Karl Dkfm. 1635   Mösl Felix 1604 0:1
3   Dong James 0   Bruckmoser Franz 1518 0.5:0.5
4   Wagner Martin 1490   Jeller Johann 1522 0:1
5   Kaiser Manfred 1606   Költringer Josef Sen. 1557 0.5:0.5

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP PKT.
1 Oberndorf/L. BsD *   2.5     4 4   4.5 4 9 19
2 Seekirchen   *   4 3 3.5 4     3 10 17.5
3 ASK Nova 2.5   * 1 3       4.5 5 7 16
4 Trimmelkam   1 4 *   2 2.5 4.5     5 14
5 SIR Rochade   2 2   *   2 3.5 4.5   4 14
6 F&M Zechner Neumarkt 1 1.5   3   * 2 3.5     4 11
7 SIR Diagonal 1 1   2.5 3 3 *       5 10.5
8 Ranshofen 7       0.5 1.5 1.5   * 2 3.5 2 9
9 Ranshofen 6 0.5   0.5   0.5     3 * 2.5 3 7
10 Ranshofen 5 1 2 0         1.5 2.5 * 1 7

 

Meisterschaft: