2. Runde - LLB 2017/2018

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

ASK Skywalker holen gegen MOL Mozart/Oberndorf ein 3:3 - ASK Supernova gewinnen gegen Neumarkt mit 4:2

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison erkämpften die motivierten Skywalker ein Mannschaftsremis gegen Mozart/Oberndorf dank Siegen auf den hinteren Brettern. Supernova setzte sich dank Siegen auf den Brettern 1, 2 und 4 gegen Neumarkt durch und feierte damit den zweiten Sieg in Serie.

2. Runde LLB: MOL Mozart/Oberndorf - ASK Skywalker 3:3

Bericht von Klaus Thalhammer

Nachdem der Kapitän beim Mannschaftssieg eine Grillfeier in Aussicht gestellt hatte, gingen die Spieler extrem motiviert ans Werk und Anatol holte gleich nach dem ersten Zug ein Remis -gegen den elostärkeren Eder. Deszö konnte mit Schwarz gegen Moßhammer Wolfgang schon in der Eröffnung Vorteile erlangen. Dann setzte er trotz Damentausch dem gegnerischen König in der Brettmitte sehr schön Matt. Gleich anschließend nahm Gernot das Remisangebot von Sonnbichler in ausgeglichener Stellung an. Doch die Führung hielt nicht lange. Alessandro musste sich dem Talent Fenninger geschlagen geben, der seine Stellungsvorteile sehr schön in einem unparierbaren Königsangriff enden ließ. Als auch noch Markus seine schwierige Verteidigungsstellung gegen Kleiter durch einen Fehler aufgeben musste, schien sogar eine Niederlage möglich. Doch Walter, dessen Remisangebot von Hagmüller abgelehnt wurde, krönte seine Partie mit einem schönen Mattangriff. Allerdings war er mit den Kiebitzen nicht zufrieden, die das Matt um einen Zug schneller machen wollten. So gab es ein Mannschaftsremis, mit dem wir auch nicht unzufrieden waren, aber eben noch keine Einladung. 
 

ASK Supernova - F&M Zechner Neumarkt 3    4:2

Bericht von Reinhard Vlasak

Das Team Supernova hätte zwar ein Heimspiel gehabt, aber wegen des gleichzeitig stattfindenden Heimspiels der Austria Salzburg ohnehin ausweichen müssen. Da in Neumarkt gleichzeitig die 2. Bundesliga West spielte, nahmen wir das Angebot, die Begegnung in Neumarkt zu spielen, gerne an. Wir gingen als leichter Favorit in die Begegnung. Es wurde aber bald klar, dass uns Neumarkt die Punkte nicht kampflos überreichen wollte. So mühten wir uns alle mit der Verteidigung Neumarkts ab, bis Florian Pöllner in seiner Partie mit Simon Bruckner ins remis einwilligte. Ich hatte in meiner Begegnung viel Zeit investiert. Als ich endlich eine aussichtsreiche Stellung am Brett hatte, hatte ich nicht mehr genug Zeit, eine mehrzügige Kombination durchzurechnen, die mir einen Figurengewinn gebracht hätte. Mein Gegner Paul Kriechbaum erkannte die Gefahr und bot im nächsten Zug remis. Mit nur noch 12 Minuten für die nächsten 20 Züge in einer taktisch unübersichtlichen und für beide Seiten gefährlichen Stellung nahm ich das remis an. Praktisch zeitgleich ließ sich Manfred Lemmerhofer von Arnold Kawinek überrumpeln und konnte in einer gerade vorher noch ausgeglichenen Stellung plötzlich ein Matt nicht mehr decken. Am 2. Brett gelang es Michael Untersteiner, seinen Gegner Johann Daxinger niederzuringen und damit auf 2:2 zu stellen. Am 4. Brett wäre die Partie Walter Haselsteiner - Walter Fischwenger wohl remis asugegangen, wenn Fischwenger die Zeitnot überstanden hätte. Dies gelang ihm nicht, und so konnte Walter kurz vor der Zeitkontrolle die gefalle Klappe reklamieren. Am längsten dauerte die Partie von Lukas Prüll. Er hatte gegen Stefan Preundler die Dame für Turm, Läufer und einen gefährlich aussehenden Freibauern geopfert. Stefan Preundler hatte für die letzten 10 Züge immer zwischen 2 Minuten und wenigen Sekunden Restbedenkzeit, er lebte nur noch von den 30 Sekunden Bonus. Lukas hatte sich etwa 5 Minuten aufgespart. Als Stefan den Freibauern gewonnen hatte, glaubte er anscheinend, jetzt alles überstanden zu haben und hoffte, nach der Zeitkontrolle in Ruhe seinen Vorteil verwerten zu können. Doch Lukas knüpfte noch vor der Zeitkontrolle mit Springer und 2 Türmen ein Mattnetz, aus dem es für Stefan kein Entrinnen mehr gab. Das Matt gab dann der Läufer, der die längste Zeit nur Schutz vor Damenschachs geboten hatte.

Am kommenden Mittwoch lautet das Thema von Lukas Training "Der relative Wert der Figuren". Vielleicht bringt er ja die Partie gleich als anschauliches Beispiel.

2 Runde am 14.10.2017
 
BR   MOL Mozart/Oberndorf ELO   ASK Skywalker ELO 3:3
1   Fanninger Leon 1741   Misciasci Alessandro 1920 1:0
2   Kleiter Gernot Dr. 1837   Zauchner Markus 1790 1:0
3   Eder Josef 1822   Lederer Anatol 1707 0.5:0.5
4   Sonnbichler Rupert 1680   Neuwirth Gernot 1741 0.5:0.5
5   Hagmüller Josef 1752   Hattinger Walter 1717 0:1
6   Moßhammer Wolfgang 1634   Tanczos Dezsoe 1779 0:1
 
BR   Seekirchen ELO   Mattighofen 2 ELO 2:4
1   Költringer Josef Jun. 1761   Hopfgartner Heinz DI. 1996 0:1
2   Gerner Wolfgang 1435   Werdecker Roland 1851 0:1
3   Bruckmoser Franz 1456   Friedl Gerhard 1807 0:1
4   Mösl Felix 1608   Feichtenschlager Josef 1795 1:0
5   Jeller Johann 1497   Muhr Rudolf 1753 1:0
6   Winkler Manfred 0   Sycek Adolf 1731 0:1
 
BR   Ranshofen 3 ELO   Union Hallein 1 ELO 2.5:3.5
1   Spiesberger Gerhard 2049   Halilovic Husejin 2034 0.5:0.5
2   Wiedmann Klaus 1951   Buchner Martin 2055 0.5:0.5
3   Frühauf Norbert Ing. 1907   Hauthaler Mario 1992 0:1
4   Swanidze Ilia 1926   Stojakovic Miro 1743 1:0
5   Spernbauer Peter 1746   Hecher Erich 1427 0.5:0.5
6   Keim Philipp 1843   Kipman Felix 1232 0:1
 
BR   HSG Schattauer Golling ELO   SIR Mondsee ELO 3:3
1   Thalhammer Lorenz 1842   Huber Wolfgang Dr. 1906 1:0
2   Vasic Zlatomir 1795   Kratschmer Ernst 1686 1:0
3   Reschreiter Hans-Peter 1841   Hopfgartner Andreas 1684 0.5:0.5
4   Wieser Rupert 1946   Hoffmann Sebastian 1873 0:1
5   Buchebner Markus 2024   Havas Clemens 1719 0:1
6   Windhofer Johann 1770   Mörwald Miriam 1547 0.5:0.5
 
BR   ASKÖ Radstadt ELO   Pjesak/Schwarzach1 ELO 1:5
1   Hutz Gerhard 1990   Ljubic Juro 2170 0:1
2   Berger Herbert 1937   Hasanovic Nurija 1984 0.5:0.5
3   Banic Marek 1933   Hamzic Vahidin 1944 0:1K
4   Sadilek Heinrich 1876   Huber Josef 1951 0.5:0.5
5   Steger Josef 1685   Klinger Josef Sen. 1862 0:1
6   Thurner Hermann 1714   Ljubic Franjo Jun. 1739 0:1
 
BR   ASK Supernova ELO   F&M Zechner Neumarkt 3 ELO 4:2
1   Prüll Lukas 1944   Preundler Stefan 1754 1:0
2   Untersteiner Michael 1759   Daxinger Johann 1838 1:0
3   Vlasak Reinhard Dr. 1919   Kriechbaum Paul 1700 0.5:0.5
4   Haselsteiner Walter 1808   Fischwenger Walter 1654 1:0
5   Pöllner Florian 1748   Bruckner Simon 1512 0.5:0.5
6   Lemmerhofer Manfred 1707   Kawinek Arnold 1586 0:1

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Union Hallein 1 *   3.5                 6 4 9.5
2 Pjesak/Schwarzach1   *       3         5   3 8
3 Ranshofen 3 2.5   *             5.5     2 8
4 ASK Supernova       *       4 3.5       4 7.5
5 MOL Mozart/Oberndorf         *   4   3       3 7
6 HSG Schattauer Golling   3       *       3     2 6
7 Mattighofen 2         2   *         4 2 6
8 F&M Zechner Neumarkt 3       2       *     4   2 6
9 ASK Skywalker       2.5 3       *       1 5.5
10 SIR Mondsee     0.5     3       *     1 3.5
11 ASKÖ Radstadt   1           2     *   0 3
12 Seekirchen 0           2         * 0 2

HW, 15.10.2017

Meisterschaft: