10. Runde - LLB 2016/17

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
ASK Skywalker holen in Oberndorf ein 3:3, ASK Supernova und ASK Komet verlieren

ASK Supernova verliert knapp gegen Hallein 1, die ASK Kometen bringen nur 4 Spieler ans Brett und verlieren gegen Pjesak/Schwarzach 1 mit 2:4. Die ASK Skywalker holen in Oberndorf ein 3:3.

Bericht von Markus Kühleitner

Wie schon in der Runde gegen Neumarkt konnten keine sechs Spieler zusammengebracht werden. Es musste zu viert im Abstiegskampf gegen den Tabellenführer Pjesak/Schwarzach 1 angetreten werden. Die Gründe hierfür waren mannigfaltig wie zum Beispiel Arbeit, anderweitige Spieleinsätze, Nichterreichbarkeit und Unlust.
Dementsprechend wurden die Bretter zwei und drei kontumaziert. Bjelosevic und Klinger waren umsonst angereist.
Der Rest ist auch schnell berichtet. Am fünften Brett bekam es Rettenbacher mit Sendlhofer zu tun. Nach Rettenbachers Analyse hat er die Eröffnung falsch gespielt. Der Königsflügel war schon von Bauern befreit und hätte er ein Dauerschach bekommen können. Rettenbacher nahm daher nach ca. eineinviertel Stunden beim 15. Zug remis an und bleibt damit weiter im Rennen um den Schild des Unbesiegbaren.
Die anderen drei Partien waren nach einer eineinhalb Stunden innerhalb weniger Augenblicke beendet. Am sechsten Brett spielte Kühleitner gegen Ljubic Ivan. Nach dem sich Kühleitner die Eröffnung anders vorgestellt hatte, nahm er das Remisangebot bei ausgeglichenem Stand und achtzehn Zügen an.
Kurz darauf einigten sich Bieniok und Ljubic Franjo nach vierzehn Zügen auf remis. Zu diesem Zeitpunkt war lediglich eine Leichtfigur abgetauscht und herrschte ein Mittelspielgeplänkel vor.
Es folgte Misciasci gegen Huber mit einem Remis nach zwanzig Zügen, nachdem Misciasci zwar einen Mehrbauern aufzuweisen hatte, jedoch die Dame nur mehr ein freies Feld hatte und Huber diese verfolgen konnte.
Mit den vier Remis kann man angesichts der Ausgangslage in etwa zufrieden sein, wenngleich ein Blick auf die Tabellenlage das eine oder andere Auf-Sieg-Spielen angezeigt hätte. Nachdem sich zwar Radstadt und Mozart als Vorletzter und Letzter selber um Punkte gebracht haben, die Partie aber 4:2 für Radstadt ausgegangen ist, hat Radstadt einen Punkt mehr als die Kometen und auch das bessere Mannschaftspunkte-Ergebnis. In der Schlussrunde hat es der ASK den Nichtabstieg noch in eigener Hand, wenn es auch schwer wird. Die Skywalker spielen gegen Radstadt und Mozart gegen Supernova.

 

Bericht von Walter Haselsteiner

In der vorletzten Runde spielten wir – wieder einmal – gegen einen unmittelbaren Tabellen-Nachbarn. Die Halleiner waren zu favorisieren, zumal sie auf den ersten 3 Brettern 2000-er aufzuweisen hatten. Lediglich das 6. Brett war bei den bisherigen Auseinandersetzungen meist etwas schwächer besetzt. Insofern hoffte, ich, dass uns diesmal die hinteren Bretter die vollen Punkte liefern, Michael und ich auf 2 und 3 gegenhalten würden – und  natürlich war ich guter Dinge, dass Lukas, unsere Bank auf der 1, die weiße Weste behalten würde.

Der Start verlief vielversprechend: Lukas Prüll kam mit Schwarz  gegen Husejin Halilovic gut aus der Eröffnung raus. Letzterer bot früh Remis, was Lukas auch annahm, da er am Sonntag noch mal im Einsatz sein würde. Wir waren auf Kurs.

Ich – Walter Haselsteiner – überspielte auf Brett 2 Mario Hauthaler in der Eröffnung komplett und stand nach 15 Zügen positionell klar besser. Plötzlich verlor ich den Faden verspielte mit einem sehr schwachen Zug den Vorteil. Gleich darauf stellte ich noch eine Figur einzügig ein.

Wolfgang Mende erfüllte seinen Job auf dem 6. Brett gegen Erich Hecher souverän, erreichte einen starken Königsangriff, konnte es sich sogar leisten eine Figur einzustellen und entschied die Partie dennoch sicher für sich.

Michael Untersteiner hatte mit Martin Buchner auf Brett 3 den elomäßig stärksten Gegner. Aber seine gut Form in den letzten Wochen ließ uns hoffen. Tatsächlich kam er in ein Turmendspiel mit einem Randbauern von Martin, das haltbar schien. Aber er irrte sich bei der Wahl der richtigen Verteidigungsstrategie, und konnte schließlich die Umwandlung des Bauern nicht verhindern.

Stefan Staders Partie auf Brett 4 gegen Rudi Berti war lange ausgeglichen. Ein Qualitätsopfer von Rudi hatte aber ein Loch, und Stefan erlangte Vorteil. Durch die knappe Zeit von Stefan komplizierte Rudi die Stellung weiter, opferte etwas unseriös eine Figur für eine Mattdrohung. Stefan ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Rudi  schaffte es aber dann noch mit einem weiteren, überraschenden Springeropfer die Dame gegen den Turm erobern. Damit hatte Rudi die Dame + einen Mehrbauer gegen 2 Türme + Läufer von Stefan. Nach der Zeitkontrolle und dem erforderlichen Nikotinschub spielte Stefan souverän den materiellen Vorteil nach Hause. Gratulation zu dieser tollen Leistung.

Die längste Partie mit ca. 80 Zügen spielte Sepp Ebner gegen Luksch Franz. Nach längerem lavieren versuchte Sepp den gegnerischen König direkt anzugreifen. Das gelang aber leider nicht ganz, so dass er in ein Endspiel mit Springer und 4 gegen 3 Bauern einwilligen musste. Sepp verteidigte sich zäh, musste aber den Verlust eines zweiten Bauern hinnehmen. Franz behandelte das Endspiel sehr sorgfältig und sicherte sich den eigenen und Hallein den Mannschaftssieg.

Nachdem wir in dieser Saison schon so manche durchaus glückliche Siege erkämpft hatten, war diese Niederlage etwas unglücklich. Aber wie heißt es so schön: Das Glück ist ein Vogerl.
Vor der Schlussrunde liegen wir mit 30 Brettpunkten an 6. Stelle im Mittelfeld, aber nur ½ Punkt hinter Hallein und Ranshofen (bei mehr Mannschaftspunkten). Mit einer guten Leistung in der Schlussrunde gegen den aktuellen Tabellenletzten Mozart können wir noch auf den 4. Platz vorkommen.  Das werden wir in jedem Fall versuchen. Unser Hauptziel, nichts mit dem Abstieg zu tun haben wir aber schon länger erreicht, und auch die Ehre beste ASK LLB Mannschaft zu sein, wird uns wohl nicht mehr zu nehmen sein. Wir freuen uns auf eine spannende Schlussrunde in Neumarkt und werden dort das Saisonende sicher gebührend feiern.

Lukas, souverän wie immer in dieser Saison
Michael wirkt vor der Partie sehr entschlossen
Sepp und Stefan - wild entschlossen
Wolfgang - gut gelaunt vor und nach seinem souveränen Sieg
  10. Runde am 18.03.2017
 
BR   Mayrhofer Erdbau Neumarkt ELO   Konkordiahütte ELO 3:3
1   Kriechbaum Paul 1691   Kössler Andreas 1860 0.5:0.5
2   Kampl Erich 1586   Buchebner Markus 2024 1:0K
3   Kawinek Arnold 1504   Wieser Rupert 1864 0:1
4   Fischwenger Walter 1656   Reschreiter Hans-Peter 1788 0:1
5   Burgstaller Robert 1431   Schlager Friedrich Dr. 1631 0.5:0.5
6   Bruckner Simon 1398   Weiss Johann 1585 1:0
 
BR   ASK Supernova ELO   Union Hallein 1 ELO 2.5:3.5
1   Prüll Lukas 1978   Halilovic Husejin 2026 0.5:0.5
2   Haselsteiner Walter 1778   Hauthaler Mario 1992 0:1
3   Untersteiner Michael 1568   Buchner Martin 2061 0:1
4   Stader Stefan 1671   Berti Rudolf 1788 1:0
5   Ebner Josef 0   Luksch Franz 1733 0:1
6   Mende Wolfgang 1704   Hecher Erich 1427 1:0
 
BR   ASKÖ Radstadt ELO   Mozart ELO 4:2
1   Hutz Gerhard 1990   Hicker Harald Dr. 1953 1:0
2   Berger Herbert 1937   Holzinger Helmut-Christian 1928 0.5:0.5
3   Sadilek Heinrich 1876   Kleiter Gernot Dr. 1849 1:0
4   Steger Josef 1685   Marchet Nikolas 1711 0.5:0.5
5   Steiner Wilfried 1697   Walkner Karl 1680 0.5:0.5
6   Thurner Hermann 1653   Moßhammer Michael 1873 0.5:0.5
 
BR   Oberndorf/Laufen 1 ELO   ASKSkywalker ELO 3:3
1   Schiner Hartmut 2187   Heigerer Stefan 1981 0.5:0.5
2   Schwab Alexander 1840   Veigl Thomas 1889 0.5:0.5
3   Pronold Herbert 2038   Thalhammer Klaus 1857 0.5:0.5
4   Fanninger Leon 1741   Neuwirth Gernot 1705 0.5:0.5
5   Loreth Viktor 1864   Veigl Wilhelm 1788 0.5:0.5
6   Stiborek Alexander 1786   Lederer Anatol 1707 0.5:0.5
 
BR   ASK Komet ELO   Pjesak/Schwarzach1 ELO 2:4
1   Misciasci Alessandro 1933   Huber Josef 1951 0.5:0.5
2   Tanczos Dezsoe 1771   Bjelosevic Bozo 1944 0:1K
3   Zauchner Markus 1787   Klinger Josef Sen. 1862 0:1K
4   Bieniok Alfred 1748   Ljubic Franjo Jun. 1735 0.5:0.5
5   Rettenbacher Robert 1816   Sendlhofer Franz 1639 0.5:0.5
6   Kühleitner Markus Mag 1415   Ljubic Ivan 1065 0.5:0.5
 
BR   SIR Mondsee ELO   Ranshofen 3 ELO 3.5:2.5
1   Kratschmer Heinz DI. 2015   Frühauf Norbert Ing. 1915 0:1
2   Huber Wolfgang Dr. 1886   Söder Wolfgang 1777 1:0
3   Kratschmer Ernst 1767   Hackbarth Christa 1714 0:1
4   Hopfgartner Andreas 1684   Swanidze Ilia 1949 1:0
5   Mörwald Magdalena 1616   Schneeweis Martin 1488 1:0
6   Mörwald Miriam 1580   Girlinger Andreas 1206 0.5:0.5

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Pjesak/Schwarzach1 * 2.5 4.5 3 3 5.5   3.5 2.5 5 4 4.5 14 38
2 SIR Mondsee 3.5 *   3.5 3.5 2.5 5.5 3 3.5 3 4.5 3 15 35.5
3 Mayrhofer Erdbau Neumarkt 1.5   * 4 3.5 3.5 2.5 3 4 3 4 3 13 32
4 Union Hallein 1 3 2.5 2 * 4 3.5 2   3.5 2 4 4 11 30.5
5 Ranshofen 3 3 2.5 2.5 2 * 3 3 3.5 3.5 4.5   3 10 30.5
6 ASK Supernova 0.5 3.5 2.5 2.5 3 * 3.5 3.5 4 4 3   12 30
7 Oberndorf/Laufen 1   0.5 3.5 4 3 2.5 * 3.5 3 2 4 3 11 29
8 Konkordiahütte 2.5 3 3   2.5 2.5 2.5 * 3.5 3 2.5 4 7 29
9 ASKSkywalker 3.5 2.5 2 2.5 2.5 2 3 2.5 *   3.5 3.5 7 27.5
10 ASKÖ Radstadt 1 3 3 4 1.5 2 4 3   * 1.5 4 9 27
11 ASK Komet 2 1.5 2 2   3 2 3.5 2.5 4.5 * 3 6 26
12 Mozart 1.5 3 3 2 3   3 2 2.5 2 3 * 5 25

rv 20.03.2017

Meisterschaft: