10. Runde - LLA 2016/17

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

ASK Post SV gewinnt gegen Mattighofen 2, ASK 2 verliert gegen SIR Schaffenrath

Das Finale am 25. März könnte noch einmal spannend werden: Tabellenführer Neumarkt gewinnt zwar mit 4,5 : 1,5 gegen Zell am See, aber Schwarzach rückt mit einem Kantersieg über Mozart auf Platz 2 vor und hat bei mehr Mannschaftspunkten nur noch einen Punkt Rückstand. Neumarkt hat mit dem ASK zudem einen schwereren Gegner als Schwarzach mit Zell am See. Ranshofen 2 überholt Mattighofen im direkten Duell und liegt am 3. Platz, kann aber mit 3 Punkten Rückstand wohl nicht mehr in den Kampf um den Landesmeistertitel eingreifen. .

Bericht von Reinhard Vlasak

ASK Post SV - Mattighofen 2       3,5 : 2,5

Am ersten Brett spielten Helmut Flatz und Rene Grausgruber eine lange und kampfbetonte Partie, in der aber die Remisbreite nie überschritten wurde.
Auf Brett zwei verlor Robert Kastenhuber gegen Roland Werdecker. Robert wollte nach der Partie keinen Kommentar zum Spielverlauf abgeben.
Am dritten Brett opferte Stefan Nußbaumer gegen Anselm Döllinger die Dame, erreichte dafür aber nicht genug Kompensation und musste aufgeben.
Am 4. Brett gelang Walter Krimbacher gegen Josef Feichtenschlager eine Kombination, die am Ende mit einem glatten Mehrbauern für Walter endete. Im Bauernendspiel gelang ihm aber das Kunststück, den Mehrbauern wieder einzustellen, womit die Partie wohl gleich stand. Danach spielte aber Josef wieder zu unvorsichtig und ließ Walter zuerst mit der Dame einziehen, wonach er sofort aufgab.
Am 5. Brett spielte Josef Nußbaumer seine gewohnt taktisch ausgeprägte Partie, der Rudolf Muhrt nicht genügend entgegenzusetzen wusste.
Auf Brett 6 gewann Florian Pöllner eine heiß umkämpfte Partie gegen Hranislav Jankovic und stellte damit den ersten Mannschaftssieg des Post SV in dieser Saison sicher.

 

ASK 2 - SIR Schaffenrath      2,5 : 3,5

Am ersten Brett spielte Helmut Usleber gegen Gerald Wieneroiter. Die Partie war lange Zeit taktisch ausgeglichen. Am Ende schien Gerald besser zu stehen, aber er musste immer die einzügige und nicht mehr deckbare Mattdrohung von Helmut berücksichtigen, wodurch ihm nicht anderes blieb als Remis duch ewiges Schach zu forcieren.
Am zweiten Brett setzte Michael Herrmann seinen Gegner Richard Wollrab zunächst positionell unter Druck. Richard konnte aber alle Probleme umsichtig lösen, worauf Michael remis anbot, das sofort angenommen wurde.
Am dritten Brett spielte Reinhard Vlasak gegen Manfred Fuchs eine unkonventionelle Erwiderung in der sizilianischen Najdorf Variante, die zu völligem Ausgleich führte. Ab dem 20. Zug griff Reinhard aber mehrmals daneben und ermöglichte Manfred einen Königsangriff, der wie aus dem Nichts entstand. Ein letzter Fehlzug von Reinhard stellte eine Figur ein, womit die Partie endgültig entschieden war.
Am 4. Brett stand Stefan Heigerer gegen Gerhard Rosner lange Zeit besser, fasste dann aber einen zu umständlichen Gewinnplan, der Gerhard Gegenspiel einbrachte. Am Ende konnte Stefan nicht mehr alle taktischen Drohungen parieren.
Am 5. Brett spielte Thomas Veigl gegen Johannes Prodinger. Da kein Spieler zuviel riskieren wollte, einigte man sich im Mittelspiel auf remis.
Am 6. Brett kam erstmals Alfred Bioniok zum Einsatz. Er spielte gegen die Drachenvariante von Dragan Stefanovic unkonventionell, aber am Ende erfolgreich, wobei Dragan aber etwas mithalf.

 

 

 
10. Runde am 11.03.2017
BR   Sparkasse Neumarkt 1 ELO   Zell am See ELO 4.5:1.5
1   Hertneck Gerald 2515   Junger Gerald 1979 1:0
2   Kaspret Guido Mag. 2266   Mooslechner Peter 2005 1:0
3   Wuppinger Manfred 1989   Stadlober Gerold 1922 0.5:0.5
4   Egger Martin Dr. 2031   Schachner Franz 1629 1:0
5   Mayr Harald 2003   Halili Pullumb 1650 1:0
6   Baier Patrick 1968   Goeschl Ortrun 1926 0:1
 
BR   Mozart 1910 ELO   Schwarzach/Pjesak 1 ELO 0.5:5.5
1   Hanel Reinhard Dr. 2232   Krstic Uros 2365 0.5:0.5
2   Hinteregger Arthur 2090   Stajner Samo 2395 0:1
3   Donegani Peter 2037   Brumen Dinko 2355 0:1
4   Kleiter Gernot Dr. 1849   Ljubic Juro 2170 0:1
5   Walkner Karl 1680   Hamzic Vahidin 1931 0:1
6   Sonnbichler Rupert 1680   Hasanovic Nurija 2024 0:1
 
BR   Mattighofen 1961 ELO   Ranshofen 2 ELO 2.5:3.5
1   Maierhofer Johann 2102   Bensch Patrick 2156 0.5:0.5
2   Poetsch Klaus 2240   Schwarzmeier Klaus 2123 0:1
3   Werndl Erich Mag. 2062   Wiedmann Klaus 1959 1:0
4   Jergler Karl-Heinz 2216   Posch Roland 2038 0.5:0.5
5   Aßmann Jürgen 2055   Stadler Alexander 2068 0.5:0.5
6   Waldner Alois 1994   Frühauf Norbert Ing. 1915 0:1
 
BR   Yokozuna Uttendorf ELO   Ach/Burghausen ELO 2:4
1   Danojevic Zivko 2035   Huch Reiner 2229 0:1
2   Feichtner Thomas 2096   Magg Josef 1864 0.5:0.5
3   Schöpf Gerhard 1893   Neis Christian 1869 0.5:0.5
4   Schweiger Wolfgang 1812   Engelsberger Benno 1607 0:1
5   Grundner Alois 1927   Weise Wolfgang Dr. 1928 0.5:0.5
6   Theussl Manfred 1975   Weber Waldemar 1649 0.5:0.5
 
BR   ASK Post SV ELO   Mattighofen 2 ELO 3.5:2.5
1   Flatz Helmut 1826   Grausgruber Rene 1843 0.5:0.5
2   Kastenhuber Robert Mag. 1967   Werdecker Roland 1851 0:1
3   Nußbaumer Stefan 1865   Doellinger Anselm 1881 0:1
4   Krimbacher Walter 1912   Feichtenschlager Josef 1791 1:0
5   Nußbaumer Josef Prof. 1819   Muhr Rudolf 1753 1:0
6   Pöllner Florian 1767   Jankovic Hranislav 1353 1:0
 
BR   ASK 2 ELO   SIR Schaffenrath ELO 2.5:3.5
1   Usleber Helmut 2020   Wieneroiter Gerald Mag. 2092 0.5:0.5
2   Herrmann Michael 2030   Wollrab Richard 2149 0.5:0.5
3   Vlasak Reinhard Dr. 1918   Fuchs Manfred 1959 0:1
4   Heigerer Stefan 1981   Rosner Gerhard 1989 0:1
5   Veigl Thomas 1889   Prodinger Johannes 1826 0.5:0.5
6   Bieniok Alfred 1748   Stefanovic Dragan Dr. 1825 1:0

 


 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Sparkasse Neumarkt 1 * 3 3 2.5 3.5   5 5 4.5 4 6 4.5 16 41
2 Schwarzach/Pjesak 1 3 * 3.5 4 4 4.5 5.5 4   3.5 4.5 3.5 19 40
3 Ranshofen 2 3 2.5 * 3.5 3.5 3   6 3.5 3.5 4 5.5 16 38
4 Mattighofen 1961 3.5 2 2.5 * 3 3.5 3.5   5 4 4.5 6 15 37.5
5 SIR Schaffenrath 2.5 2 2.5 3 * 3.5 2.5 3 4.5 4   5 10 32.5
6 ASK 2   1.5 3 2.5 2.5 * 3.5 2.5 2.5 4.5 4.5 4.5 9 31.5
7 Mozart 1910 1 0.5   2.5 3.5 2.5 * 3 3.5 3.5 4.5 5.5 11 30
8 Ach/Burghausen 1 2 0   3 3.5 3 * 4 4 3 5 11 28.5
9 Zell am See 1.5   2.5 1 1.5 3.5 2.5 2 * 2.5 3.5 4.5 6 25
10 Yokozuna Uttendorf 2 2.5 2.5 2 2 1.5 2.5 2 3.5 * 3   3 23.5
11 ASK Post SV 0 1.5 2 1.5   1.5 1.5 3 2.5 3 * 3.5 4 20
12 Mattighofen 2 1.5 2.5 0.5 0 1 1.5 0.5 1 1.5   2.5 * 0 12.5

 

Meisterschaft: