1. Runde - LLA 2017/18

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
Die Landesliga A startete am 23. September mit der ersten Runde in die Saison 2017/18

In der Saison 2017/18 werden die beiden Landesligen A und B von je 12 auf 10 Mannschaften reduziert. Darauf richteten sich viele Vereine bereits vor Beginn ein. Die Landesliga A wird schon in deser Saison mit nur 11 Mannschaften gespielt, weil die aufstiegsberechtigten Mannschaften auf den Aufstieg verzichteten und lieber in der Landesliga B blieben.

Der ASK Salzburg ist der einzige Verein in der LLA mit 2 Mannschaften, die gleich in der ersten Runde gegeneinander spielten.

ASK Post SV  -  ASK 2          1,5 : 4,5

Von der Papierform war die Mannschaft ASK 2 klarer Favorit. Dass beide Teams mit je 3 Ersatzspielern antraten, war für die Post SV eher ein Vorteil, weil die Elounterschiede zu ASK 2 geringer waren als in der Stammaufstellung. Nach 3 Stunden schaute es so aus, dass die Begegnung mit einem 3:3 oder einem knappen Sieg für ASK 2 enden könnte. Am Ende kam aber doch ein deutlicher, wenn auch glücklicher Sieg für ASK 2 heraus.

Am ersten Brett spielte Helmut Usleber gegen Robert Kastenhuber. Die Partie begann rasant, aber Helmut wollte auf Anweisung des neuen Mannschaftsführers Walter Haselsteiner nicht zu viel riskieren, worauf die Partie verflachte und remis gegeben wurde.

Am zweiten Brett spielte Walter Krimbacher gegen Michael Herrmann und hatte lange Zeit eine ausgeglichene, wenn nicht leicht bessere Stellung. In der längsten Partie der Begegnung wartete Michael bis 8 Minuten vor dem Klappenfall, ehe er die Partie verkomplizierte und Walter auf dem falschen Fuß erwischte. Ein Abzugsschach läutete den Gewinn für Michael ein.

Am dritten Brett spielte Stefan Heigerer gegen Alfred Bioniok. Die Partie war taktisch geprägt, wobei beide Könige Mattangriffen ausgesetzt waren. In Zeitnot hätte Alfred ein Damenschach geben können, das ihm gute Remischanchen, wenn nicht sogar den ganzen Punkt gebracht hätten. In extremer Zeitnot spielte Alfred zu passiv und erlag Stefans Mattangriff, in dem Alfred in eine Springergabel lief, die die Dame gekostet hätte. .

Am 4. Brett spielten Stefan Stader und Lukas Prüll. Stefan griff vehement an und provozierte einige ungenaue Züge von Lukas, die Stefan zum doch überraschenden Sieg gegen den regierenden Klubmeister  nutzen konnte.

Am 5. Brett provozierte Florian Pöllner in der Französischen Verteidigung ein Springeropfer von Reinhard Vlasak. Angesichts der Vorgaben des Mannschaftsführers wollte sich Reinhard nicht in die vorteilhaften, aber kompliziert zu berechnenden Verwicklungen einlassen und zog den Springer zurück, wonach die Partie gleich stand. Anstatt die Partie zu vereinfachen, spielte Florian zu passiv weiter und ging schließlich im Bauernsturm gegen seinen König unter.

Am 6. Brett spielte Egon Janeczek gegen Walter Haselsteiner und erreichte im Mittelspiel eine leicht vorteilhafte Stellung. Walter konnte nach mehreren Verwicklungen in ein gleichstehendes Endspel mit je einem Turm und ungleichen Läufern abwickeln. Egon, der nach längerer Pause gerade erst wieder mit dem Turnierschach begonnen hat, ließ sich auf einen Bauerngewinn ein, der Walter das Eindringen des Königs erlaubte, wonach Egon die gegnerischen Freibauern nicht mehr aufhalten konnte.

 

1. Runde am 23.09.2017  
 
BR   Yokozuna Uttendorf ELO   Mozart 1910 ELO 1.5:4.5
1   Feichtner Thomas 2096   Hanel Reinhard Dr. 2232 0:1
2   Schöpf Gerhard 1893   Hinteregger Arthur 2090 0:1
3   Gampersberger Herbert 1946   Hamberger Hermann 2064 0.5:0.5
4   Schweiger Wolfgang 1812   Donegani Peter 2037 0:1
5   Suess Werner DI. 2039   Holzinger Helmut-Christian 1928 0.5:0.5
6   Keferböck Jewgeni 1499   Hicker Harald Dr. 1953 0.5:0.5
 
BR   Mattighofen 1961 ELO   Ach/Burghausen 1 ELO 3:3
1   Maierhofer Johann 2102   Pflug Mathias 2202 0:1
2   Werndl Erich Mag. 2062   Huch Reiner 2229 0.5:0.5
3   Jergler Karl-Heinz 2216   Stöhr Helmut 1965 0.5:0.5
4   Wahrlich Andreas 2146   Festner Konrad 1962 1:0K
5   Waldner Alois 1994   Magg Josef 1864 1:0
6   Grausgruber Rene 1843   Bieringer Konrad 1961 0:1
 
BR   Schwarzach/Pjesak 1 ELO   Ranshofen 2 ELO 2.5:3.5
1   Hecht Hans-Joachim 2327   Knoll Hermann 2311 0.5:0.5
2   Rücker Benjamin 2269   Bensch Patrick 2156 1:0
3   Cardaklija Mirsad 2019   Schwarzmeier Klaus 2123 0:1
4   Hasanovic Nurija 2024   Siemens Andreas 1983 1:0
5   Hamzic Vahidin 1931   Spiesberger Gerhard 2042 0:1
6   Bernatovic Anton 1743   Frühauf Norbert Ing. 1915 0:1
 
BR   Zell am See ELO   SIR Schaffenrath ELO 1.5:4.5
1   Lama Dawa 1842   Durakovic Alman 2278 0:1
2   Junger Gerald 1979   Goldbeck Lars 2171 0:1
3   Mooslechner Peter 2005   Leeb Simon 2217 1:0
4   Maier Georg 2038   Wieneroiter Gerald Mag. 2092 0.5:0.5
5   Halili Pullumb 1650   Rosner Gerhard 1989 0:1
6   Sigl Martin 1579   Hoffmann Sebastian 1865 0:1
 
BR   ASK Post SV ELO   ASK 2 ELO 1.5:4.5
1   Kastenhuber Robert Mag. 1967   Usleber Helmut 2020 0.5:0.5
2   Krimbacher Walter 1912   Herrmann Michael 2030 0:1
3   Bieniok Alfred 1748   Heigerer Stefan 1981 0:1
4   Stader Stefan 1671   Prüll Lukas 1978 1:0
5   Pöllner Florian 1767   Vlasak Reinhard Dr. 1918 0:1
6   Janeczek Egon 1756   Haselsteiner Walter 1778 0:1

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 MP PKT.
1 Mozart 1910 *                 4.5   2 4.5
2 SIR Schaffenrath   *             4.5     2 4.5
3 ASK 2     *         4.5       2 4.5
4 Ranshofen 2       *     3.5         2 3.5
5 Ach/Burghausen 1         * 3           1 3
6 Mattighofen 1961         3 *           1 3
7 Schwarzach/Pjesak 1       2.5     *         0 2.5
8 ASK Post SV     1.5         *       0 1.5
9 Zell am See   1.5             *     0 1.5
10 Yokozuna Uttendorf 1.5                 *   0 1.5
11 Erdbau Mayrhofer Neumarkt 2                     * 0 0

rv 24.9.2017

Meisterschaft: